Programm & Organisation

Du bist gespannt auf das Programm?

Da das Hotelcamp ein Barcamp ist, werden die Themen der einzelnen Sessions erst am Morgen des ersten Veranstaltungstages vorgestellt und ausgewählt, sodass vorab nur der Zeitrahmen vorgegeben ist.

Programm 2016

Donnerstag, 27. Oktober 2016

ab 19 Uhr get together im Bendorfer Stadl

Freitag, 28. Oktober 2016

Uhrzeit protel Revenue Zone protel Guest-Experience Zone protel Front- Desk Zone protel Booking Zone
09:30 Uhr
bis
10:00 Uhr
 Newbie-Session
10:00 Uhr
bis
11:00 Uhr
 Sessionplanung & Vorstellungsrunde
11:00 Uhr
bis
12:00 Uhr
Bewertungen statt Dehogasterne  Hotel-Direktbuchung  Vertriebskonzepte (Messen, Fan-Trips…)-Sinn oder Unsinn?
12:00 Uhr
bis
13:00 Uhr
 Innovativer Gastgeber + Hotel  OTA – Freund oder Feind?  Fluch oder Segen: Social Media (Twitter, Facebook usw.) nötig oder zu zeitintesiv? (offene Diskussionsrunde)
13:00 Uhr
bis
14:00 Uhr
Mittagessen
14:00 Uhr
bis
15:00 Uhr
 Wann löst Facebook die Website ab? “Guest App, Guest Data” + Digital Guest Journey – Was ist zu viel? Was ist okay?  CPC vc. CPA  Inklusion im Hotel – Marketingkoma?
15:00 Uhr
bis
16:00 Uhr
 Live Chat, WhatsApp & Co – Neue Kommunikationswege zur Gästegewinnung  Gute Mitarbeiter gewinnen und halten  PMS vs. externe (MICE)Datenbank oder: wer hat Erfahrungen mit Delphi  Kontrolle über Reputation und Buchungen – Wie? Wo? Warum?
16:00 Uhr
bis
16:30 Uhr
Kaffeepause
16:30 Uhr
bis
17:30 Uhr
 Hotelvertrieb (HR) der Zukunft “Verkäufer der Zukunft”  Pokemon Go: Sinn oder Unsinn fürs Gastgebermarketing  Alternativen zu Oracle für Bestandskunden – ist das kostentechnisch überhaupt realisierbar?  ”Cross Channel Vermarktung” – anwendbare Ideen und Möglichkeiten
17:30 Uhr
bis
18:30 Uhr
 Online Marketing: selbst machen oder outsourcen? (Kompetenzen, Verantwortlichkeiten)  Tagungspricing  Sanfter Tourismus (Nachhaltigkeit)
ab 19:00 Uhr  Start zur Fackelwanderung

Samstag, 29. Oktober 2016

Uhrzeit protel Revenue Zone protel Guest-Experience Zone protel Front- Desk Zone protel Booking Zone
ab 07:00 Uhr Frühstück
10:00-10:30 Uhr Sessionplanung
10:30-11:30 Uhr Wie hat Airbnb die Branche verändert? Wie identifiziere ich meinen perfekten Gast und spreche ihn an/erreiche ihn? “Dr.Sommer” Rechtsfragen Fachkräfte / junge Menschen fürs Gastgewerbe
11:30-12:30 Uhr  E-Mail-Marketing Pre, During, Post Stay – Kommunikation mit dem Gast / Upselling MICE online auf der Hotelwebsite?! Läuft? Anforderungen? “Kuschel”-Sales vs. “Heckenschützen” – Werte im Verkauf / Sales (Austausch)
12:30-13:00 Uhr  Feedback-Runde
13:00-14:00 Uhr Mittagessen
14:00-15:00 Uhr  Sind klassische Kundenbindungsprogramme tot + Customer Journey  Snapchat
ab 15:00 Uhr Ende des Hotelcamps

Der Hashtag: #hcb16

Bitte verwende auf Instagram, FlickR, Twitter, Youtube, Slideshare & Co. den Hashtag „#hcb16“ für Deine Fotos, Videos und Dokumente vom Hotelcamp 2016. Das Hotelcamp twittert unter Hotelcamp@Twitter .

 

Themenvorschläge?

Falls Du Themenvorschläge hast oder Dich bestimmte Themen interessieren, lass es uns wissen – einfach einen Kommentar mit Deinem Thema verfassen. Herzlichen Dank!

{lang: 'de'}

20 Gedanken zu “Programm & Organisation

  1. Ein Sessionvorschlag von Thorsten Wilhelm (eResult, übrigens einer unserer Sponsoren!):
    Was wünschen sich Nutzer auf Hotelwebsites? Welche Inhalte und Funktionen würden begeistern und zum Buchen und Wiederkommen bewegen?

  2. Ein Themenvorschlag von Miranda Meier (Estrel Berlin):
    Email – Marketing:
    Welche Form von Newslettern gibt es? Welche funktionieren? Was ist die Versandfrequenz, Worst/Best Cases, Öffnungsraten, Schnittstellenanbindungen etc.

  3. Hallo Mitcamper, ich diskutiere am liebsten über SEO – besonders interessant: die Themen Retargeting & alles über Keywords. Bis bald beim #hcb14!

  4. Erfolgsfaktoren von Hotelwebsites

    Die Nutzung von Hotelwebsites nimmt meiner Wahrnehmung nach seit Monaten stetig zu. Immer mehr Hoteliers lassen ihre Webauftritte runderneuern. Viele Fragen sich dabei:
    • Was wünschen sich Nutzer von Hotelwebsites?
    • Worin bestehen die „Must-Haves“?
    • Wie können Site-Besucher begeistert und gebunden werden?
    In unserer Studie „Erfolgsfaktoren von Hotelwebsites“ haben wir 800 Nutzer von Hotelwebsites nach ihren Wünschen befragt. Mit Hilfe des bewährten Kano-Models ermittelten wir für 24 Inhaltselemente und Funktionen ob jene Basis-, Leistungs- oder Begeisterungsfaktoren sind.

    Unsere Erkenntnis: Es besteht Potenzial beim Optimieren von Hotelwebsites.

    Gern möchte ich euch die Ergebnisse vorstellen und mit euch diskutieren.

  5. … und hier gleich zwei Themenvorschläge:

    - Wann ist eine Tagungspauschale gewinnbringend? Welche Restriktionen können/ sollten festgelegt werden?

    - Budgethotel vs. Vollversorger (Tagungshotel); Kann ein Mix sinnvoll sein? Kann Technologie Dienstleistungen ersetzen/ unterstützen? z.B.: Check Out Terminal

  6. ….hier ein weiterer Vorschlag:

    Gästebindung

    Wie mache ich aus einem Gast einen “returner”?

    Entscheiden Gästebindungsprogramme (Gasttreue belohnen), Spezialraten, Gästemanagementsyteme oder doch aktivierende Events??
    Wollen die Gäste von einem Newsletter kontaktiert werden?

    • Dieses Thema finde ich sehr spannend, gerade weil sich hier so viele Fragezeichen auftun. Wie kann ein Hotelbetrieb bei so viel Unsicherheit für sich eine erfolgversprechende Lösung zum Thema entwickeln? Gibt es Best-Practice-Beispiele?

  7. Hier noch ein Themenvorschlag: Wie kann die klein- und mittelständische Privathotellerie langfristig wettbewerbsfähig beleiben (insbesondere gegenüber der Markenhotellerie)? Welche unternehmerischen Denk- und Handlungsweisen sind erfolgversprechend (z.B. aus der Entrepreneurship-Forschung)?

  8. Social Media Monitoring: Wie messe ich den Erfolg meiner Social Media Aktivitäten? Welche kostenlosen oder günstigen Tools gibt es? Wie lassen sich die Buchungen den verschiedenen Aktivitäten und Kommunikationskanälen zuordnen?

  9. Conversion durch Social Media/Facebook Content

    das war eine tolle session – ich freue mich sehr, dass ich diese als newbie moderieren durfte. Sehr kontrovers diskutiert und wir sehen was die Zukunft bringt. Der Input von Meininger Hostels zeigt, es gibt eine Zukunft zu dem Thema “Vertrieb über Social Media Kanäle” – die Generatiion Y steht am Start.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


neun − 1 =

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>